VR-ZinsPlan.15

Schritt für Schritt höhere Ertragschancen

Mit unserem VR-ZinsPlan.15 sparen Sie clever und kombinieren attraktive Zinserträge mit einem monatlichen Ansparplan und sichern sich so Schritt für Schritt höhere Ertragschancen.

So funktioniert der VR-ZinsPlan.15

Das Kombiprodukt setzt sich aus einem Tagesgeld und einem Sparplan der Union Investment zusammen.

Unser Sonderkontingent* bis 31.12.2018
 
Laufzeit 15 Monate
Mindestanlagesumme 10.000 EUR
Maximaler Anlagebetrag 30.000 EUR
Zinssatz für die Geldanlage
1,5 % p.a.

*begrenztes Kontingent

Bequem investieren

Zusammen mit Ihrem Berater wählen Sie, je nach Ihrer persönlichen Risikoneigung, Ihren Investmentfonds aus der Produktpalette von Union Investment aus. Gerne können Sie auch mehrere Fonds auswählen. Danach bestimmen Sie den Betrag den Sie investieren wollen (Mindestanlage 10.000 EUR). Monatlich besparen Sie nun aus Ihrer Anlagesumme in die ausgewählten Fonds. Der jeweils verbleibenden Betrag auf dem Anlagekonto wird fest mit 1,5% p.a. verzinst. Am Ende der Laufzeit (nach 15 Monaten) werden die Zinsen Ihrem Anlagekonto gutgeschrieben.

Fragen Sie direkt Ihren Kundenberater!

Weitere Informationen, die Verkaufsprospekte und die wesentlichen Anlegerinformationen erhalten Sie kostenlos in deutscher Sprache bei Ihrer Volksbank Mainspitze eG oder über den Kundenservice der Union Investment Service Bank AG, Weißfrauenstraße 7, 60311 Frankfurt am Main, Telefon-Nr. 069 58998-6060. Stand: November 2018

Wichtige Hinweise zu Risiken von Anlageprodukten

Der Erwerb der Bankanlage zu Sonderkonditionen ist an den Erwerb der Fondsanlage gekoppelt. Investmentfonds können Wertschwankungen unterliegen. Sowohl die Bank - als auch die Fondsanlage können zu abweichenden Konditionen seperat erworben werden.

Die Risiken bei Investmentfonds

  • Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie Ertragsrisiko
  • Einzelfondsspezifisch zusätzliche Risiken wie zum Beispiel erhöhtes Kursschwankungsrisiko bzw. Wechselkursrisiko aufgrund des Anlagespektrums
  • Risiko des Anteilwertrückgang wegen Zahlungsverzug bzw. - unfähigkeit einzelner Aussteller (Emittenten) bzw. Vertragspartner